Arbeitstag 19. August 2017

Geschrieben von Michael Huser.

Neubau und Reparatur von Käfigböden

Mittlerweile sind für 380 Tiere Käfige und Böden im Vereinslager vorhanden. Das dem so ist, verdanken wir auch dem Arbeitseinsatz von Vereinsmitgliedern vom 19. August.

In der Werkstatt

Um 11:00 Uhr trafen sich die Vereinsmitglieder in Funkenhausen auf dem Hof Neuser. Gearbeitet wurde unter anderem an neuen Böden für Großgeflügel und Tauben. Das Material dafür war zuvor bereits im Baumarkt zugeschnitten worden. Es gab mehrere Arbeitsgruppen. Christian, Hans und Friedhelm waren für die Böden des Großgeflügels verantwortlich. An den Böden für die Tauben schraubten Rainer, Patrick und Wolfgang. Montiert wurden die Rahmen an den Böden. Die Befestigung erfolgte mit Leim und Schrauben. Die Ecken erhielten zusätzlich noch eine Stabilisierung durch das Anbringen von Winkeln. Das Lackierteam bestehend aus Angelika, Dustin und Thorben ließ die Pinsel zur Farbgebung der neuen Gerätschaften schwingen. Der Farbvorrat war vom 1. Vorsitzenden Wolfgang Zielke jedoch als zu üppig eingeschätzt worden. Daher war die Farbe schon aufgebraucht, aber noch ein paar Böden zum lackieren übrig. Das wird der Vereinschef nun in Eigenregie nacharbeiten. Hat er zumindest gesagt...

Es wird geschraubt

Schrauben eindrehen mit dem Akkuschrauber. Das ging gut und schnell.

Nicht nur die Herren konnten schrauben!

Leim auftragen

Vor dem Einsatz der Schrauben wurde noch Leim auftragen, damit die Verbindung Platte Rahmen perfekt hält.

Wenn der Rainer mit dem Holze... da kam Freude auf!

Großgeflügelboden

Ein fast fertiger Boden für Großgeflügel. Nur die Farbe fehlte noch.

Zweiter fertiger Boden

Schon zwei fertige Großgeflügelböden. Es ging voran.

Grillmeister kritisch blickend

Der Grillmeister begutachtet das Grillgut. Er befand es für gut!

Steaks und Würstchen hatte Dustin aufgelegt. Es hat allen vorzüglich geschmeckt.

Kaffeetafel

Das leibliche Wohl kam natürlich auch nicht zu kurz. Mittags wurde der Grill angeheizt und Dustin grillte Würstchen und Steaks. Ohne Hunger zu leiden, währte der Arbeitseinsatz dann bis etwa 15:30 Uhr. Eine gemeinsame Kaffeetafel mit guten Gesprächen und leckerem Kuchen, gespendet von Karin und Thorben, bildete den offiziellen Abschluss der Veranstaltung.

Kaffeetafel-andere Seite

Nachdem der Kaffee getrunken und der Kuchen gegessen war, transportierte Rainer mit seinem Hänger die neuen Käfigböden nach Kottmannshausen. Um sie dort gemeinsam mit Thorben, Dustin und Wolfgang im Lager für künftige Einsätze zu stapeln.