• Slider 1
  • Slider 1
  • Slider 1

Willkommen

auf den Seiten des

logo 2015

Rassegeflügelzucht als Hobby betreiben unsere Mitglieder aus Begeisterung am Tier und an der Vielfalt der Rassen. In der Gemeinschaft des Vereins wird das dabei gewonnene Wissen zur Erreichung verbesserter Zuchtergebnisse untereinander verbreitet. Um Beispielsweise erfolgreich in der Hühnerzucht zu sein, sind Anforderungen an Farben und Körpermerkmalen (Schönheit) genauso zu erfüllen, wie auch eine artgerechte Leistung der Tiere zu fördern (Eier legen).

Wissenswertes aus der Vereinschronik

 Von der Gründung 1894 bis 2007

verfasst 2007 von Dirk Hölzel

 

Der Rassegeflügel- Zuchtverein Radevormwald wurde 1894 in einer kleinen Gastwirtschaft (Schenkwirtschaft) bei Ewald Wellershaus vor der Mark am Rande von Radevormwald gegründet.

Gründer des Rassegeflügel- Zuchtverein waren Ewald Wellershaus, Robert Fliege, Robert Gerbig, Ewald und Emil Burgmann, Emil Hummeltenberg, Fritz Melskotte, Lehrer Hackstein, Albert Feckinghaus und Heinrich Blätgen.
Die einzelnen Namen sind aufgeführt worden, weil zu jener Zeit Robert Gerbig Sparkassenrendant und Hackstein Lehrer waren und darüber akribisch Buch führten. Bei der Gründerversammlung war ebenfalls ein Schüler anwesend, welcher aber zu damaliger Zeit nicht aufgenommen werden konnte. Da der RGZV immer mehr Mitglieder bekam, wurde das Gründungslokal zu klein und man musste sich nach einem größerem Lokal umschauen. Dieses wurde auch gefunden, es war das Hotel zur Post, Inhaber Richard Fasbender.

Die erste Ausstellung in Radevormwald war am 17. - 19. November 1903 im Saal Fischer, Hölterhof.
Diese Ausstellung war mit über 800 Tieren bestückt. Auf dieser Ausstellung wurde schon eine Brutmaschine der Firma Satorius, Göttingen vorgeführt, Grösse 80 stück Eier. Schlupftag war der 17. - 19. November, so dass das Schlüpfen beobachtet werden konnte. Zuchtfreund Rektor Spratte stand an der Maschine und gab auf Fragen Auskunft.

Die zweite Ausstellung war am 17. - 19. Oktober 1904 in der Turnhalle Bredderstrasse. 1905 wurde der Kreisverband Bergischer Geflügelzüchter gegründet. Diesem Verband schlossen sich die Vereine Lennep, Hückeswagen, Ronsdorf, Wermelskirchen und Radevormwald an. Erster Vorsitzender wurde Rektor Spratte aus Radevormwald. Die erste gemeinsame Ausstellung war in Lennep und die zweite Ausstellung 1907 in Radevormwald im Saal Lindenhof.

Im Juni 1910 haben sich der Rassegeflügel- und der Kaninchen- Zuchtverein zusammengeschlossen. Sie gaben dem Verein den Namen: Rassegeflügel und Kaninchenzuchtverein.

Am 14. November 1910 war die erste gemeinsame Ausstellung im Saal Lindenhof. Vor dem ersten Weltkrieg verkaufte Robert Fliege 1,4 Bergische Kräher an den Zaren von Russland. Die Züchter beschickten schon vor dem ersten Weltkrieg große Ausstellungen wie Dresden, Leipzig, Frankfurt und Elberfeld. In den Kriegsjahren war des öfteren eine Anzeige in der Zeitung , wann die Monatsversammlung sein soll.

Am 24. Oktober 1915 waren die Geflügelhalter und Kleingartenliebhaber von Rektor Spratte eingeladen, um einen Verein zu gründen. Der Grund war, Hühnerfutter und Sämereien zu bekommen. An diesem Tag wurden über 80 Mitglieder aufgenommen, der Name des Vereins war: Gartenbau- und Geflügelzuchtverein. Der Rassegeflügel -Zuchtverein blieb aber bestehen.

1918 richtete Rektor Spratte auf dem Stadtgut Kollenberg eine Brutstation ein, Fassungsvermögen 6000 Eier Es gab aber in darauf folgenden Jahren kein Notiz über Erfolge. Am 15. Oktober 1921 wurde die Brut- und Zuchtanlage von der Landwirtschaftskammer begutachtet, und die Herren waren sehr zufrieden und versprachen, die Zuchtanlage finanziell zu unterstützen.

Im März 1925 wurden in der Tageszeitung Eintagsküken von rehf. Italiener und weiße Leghorn angeboten: Brutanstalt Kollenberg. 1926 wurde die Brutgemeinschaft aufgegeben, da kein Erfolg zu vermelden war und auch die Gelder fehlten. Der Verkauf der Brutmaschine wurde einem guten Zweck zugeführt.

In den folgenden Jahren waren nur Versammlungstermine in den Zeitungen und Termine von Ausstellungen in den Nachbarvereinen, die von unseren Züchtern beschickt wurden.

In der Zeit von 1933 bis 1945 wurden vom Verein nur verbilligte Futtermittel in der Presse angeboten. 1948 war nach dem Krieg die erste Ausstellung und zwar aus Anlass des 50- jährigen Bestehens des Rassegeflügel-Zuchtvereins Radevormwald. In den folgenden Jahren musste oft eine Lokalschau ausfallen, der Grund war immer die Saalfrage. 1952 war dann wieder eine Ausstellung und zwar im Saal Fasbender. 1957 war eine Kreisschau in Radevormwald, Turnhalle Bredderstrasse. Bis 1960 war dann jedes Jahr eine Ausstellung, 1960 war dann die letzte Ausstellung bei Fasbender, da der Saal nicht weiter genutzt werden durfte, aufgrund von Baufälligkeit. Ein Jahr später wurde das Hotel komplett geschlossen. In den folgenden Jahren fand keine Ausstellung mehr statt, da kein Ausstellungslokal gefunden werden konnte.

Im Jahr 1974 haben wir gemeinsam mit dem Verein Vogelsmühle bei Ülfer in Herbeck die Ausstellung durchgeführt, und bis 1980 jedes Jahr. Einige Jahre war die Ausstellung dann in der Turnhalle Bredderstrasse untergebracht, bis die an uns gestellten Auflagen nicht mehr zu erfüllen waren. Einige Jahre war unsere Lokalschau in der Brieftaubenhalle.

2005 fand zum ersten Mal eine Hähnewettkrähen am Heidersteg statt. Der Verein in heutiger Zeit (2007 - Anm. d. Redaktion) hat 29 Mitglieder und 6 Jungzüchter. Eine regelmäßige Zusammenkunft findet jedes viertel Jahr statt und unser Vereinslokal ist "Am Matt", Radevormwald.

Am 1. März 2007 wurde in feierlicher Atmosphäre ein neuer Vorsitzender gesucht und in Dirk Hölzel gefunden. Er wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt. Zweiter Vorsitzender wurde Michael Kerkhoff. Als seine letzte Amtshandlung ernannte Theo Bußmann Wolfgang Zielke zum Ehrenmitglied. Theo Bußmann wurde durch den neuen ersten Vorsitzenden zum Ehrenvorsitzenden ernannt.


Ende Text Dirk Hölzel.

 

Bisherige Vorsitzende des Vereins:

1894 - 1905 : Ewald Wellershaus
1906 - 1939 : Rektor Spratte
1940 - 1948 : Hugo Melskotte
1949 - 1952 : Ernst Schlegel
1953 - 1955 : Paul Karthaus
1956 : Max Stricker ( kommissarisch) 
1956 - 1991 : Erich Fliege 
1991 - 2007 : Theo Bußmann
2007 : Dirk Hölzel
2007 - 2011 : Theo Bußmann (kommisarisch)
2011 - bis heute : Wolfgang Zielke

Vorstand des RGZV

Vorstand seit 2014

Vorstandsmitglieder 2014. In Kottmannshausen anlässlich einer Besprechung abgelichtet.

 

Der Vereinsvorstand besteht aus folgenden Personen und Funktionen:

1. Vorsitzender:
Wolfgang Zielke - 0175/91 93 376

2. Vorsitzender:
Knut Röser

Kassiererin:
Melanie Grolewski

1. Schriftführerin:
Lore Sieberg

2. Schriftführer:
Thorben Weschenbach

Zuchtwart Geflügel und Tauben:
Rainer Knof

 

kl Vorstand 1994

Vorstand und zahlreiche Mitglieder im Jahre 1994 beim 100-jährigen Jubiläum des Vereins.

Satzung des Vereins

Satzung des RGZV Radevormwald 1894

§ 1 - Name und Sitz

  1. Der Rassegeflügelzuchtverein Radevormwald wurde 1894 gegründet und führt den Namen Rassegeflügelzuchtverein (RGZV) und hat seinen Sitz in Radevormwald.
  2. Der Verein ist unter dem Namen Rassegeflügelzuchtverein 1894 in das Vereinsregister einzutragen

§ 2 - Zweck und Aufgabe

  1. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
  4. Der Verein hat sich zur Aufgabe die Förderung und Verbreitung der Rassegeflügelzucht, sowie die Durchführung von Ausstellungen gesetzt.

§ 3 - Mitgliedschaft

  1. Mitglied kann jede Person werden, die dem verein dienlich sein will.
  2. Der Beitritt erfolgt durch schriftliche oder mündliche Erklärung beim Vorsitzenden oder einem Ausschussmitglied.
  3. Bei einer Ablehnung ist ein schriftlicher Bescheid zu erteilen, der vom Ausschuss begründet wird.
  4. Zu Ehrenmitgliedern können von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes Mitglieder, die sich um die Förderung der  Rassegeflügelzucht oder um den Verein besondere Verdienste erworben haben, ernannt werden.
  5. Ehrungen des Landes- und Bundesverbandes werden vom 1. Vorsitzenden beantragt. Besonders verdiente Züchter können beim Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter für die Ernennung von Ehrentiteln in Vorschlag gebracht werden.

§ 4 - Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt:

  1. durch Tod des Mitglieds.
  2. durch Austritt, der jeder Zeit erfolgen kann, wobei das angebrochene halbe Jahr bezahlt werden muss.
  3. durch Ausschluss bei vereinsschädigendem Verhalten. Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung durch einfache Mehrheit.
  4. durch Auflösung des Vereins.


§ 5 - Organe

Organe des Vereins sind:

  1. der Vorstand
  2. die Mitgliederversammlung


§ 6 - Vorstand

Der Vorstand besteht aus:

  • Vorsitzender
  • Vorsitzender (Stellvertreter)
  • Schriftführer
  • Kassenwart
  • Zuchtwart
  • Jugendleiter
  • einem Beisitzer

Der Verein wird gemäß $ 26 BGB durch den 1. und 2. Vorsitzenden vertreten. Jeder ist Einzelvertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis wird bestimmt, dass der 2. Vorsitzende nur im Verhinderungsfall des 1. Vorsitzenden zur Vertretung berechtigt ist.


§ 7 - Aufgaben des Vorstandes

Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören:

  1. die Vertretung des Vereins.
  2. die Führung und Überwachung der laufenden Geschäfte.
  3. die Einberufung der Mitgliederversammlung.
  4. die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.


§ 8 - Wahl des Vorstandes

  1. Die Mitgliederversammlung wählt aus den reihen der Mitglieder einen Vorstand.
  2. Die Wahl erfolgt alle drei Jahre durch Vorschläge mit einfacher Mehrheit.
  3. Eine Abwahl der Vorstandsmitglieder während der Amtszeit ist nur mit einer 2/3-Mehrheit der Mitgliederversammlung möglich.
  4. Die Wahl erfolgt schriftlich oder per Akklamation. Sind 1/3 der anwesenden Mitglieder für eine schriftliche Wahl, so muss schriftlich gewählt werden.

 

$ 9 - Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung besteht aus den Mitgliedern, die dem Verein angehören und muss mindestens einmal im Jahr zusammen kommen.
  2. Die Einberufung erfolgt durch den Vorsitzenden, wobei jedes Mitglied eine schriftliche Einladung erhält.
  3. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig.
  4. Falls satzungsgemäß keine 2/3-Mehrheit erforderlich ist, werden die Beschlüsse mit einfacher Mehrheit gefasst.
  5. Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt.

 

§ 10 - Aufgaben der Mitgliederversammlung / Vorsitz und Öffentlichkeit

  1. Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehören:
    a) Wahl des Vorstandes
    b) Bildung von Ausschüssen
    c) Festlegung von Veranstaltungen
    d) Ehrung verdienter Mitglieder
    e) Ernennung von Ehrenmitgliedern
  2. Der 1. Vorsitzende oder bei dessen Abwesenheit sein Stellvertreter leitet die Versammlung und übt das Hausrecht aus.
  3. Nichtmitglieder und die Öffentlichkeit können nur mit Zustimmung der Mitglieder zugelassen werden.


§ 11 - Wahlen

  1. Die Wahlen zum Vorstand und zu den Ausschüssen können geheim oder per Akklamation erfolgen. Auf Verlangen von 1/3 der anwesenden Mitglieder muss geheim gewählt werden.
  2. Gewählt werden kann nur, wer anwesend ist oder wenn eine schriftliche Zustimmung für seine Wiederwahl vorliegt.
  3. Bei Stimmengleichheit in der Stichwahl entscheidet das Los, welches vom 1. Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter zu ziehen ist.


§ 12 - Niederschriften

  1. Über jede Mitgliederversammlung und Ausschusssitzung ist eine Niederschrift vom Schriftführer anzufertigen.
  2. Diese Niederschrift ist vom 1. Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter und dem Schriftführer zu unterschreiben.
  3. Jedes Mitglied kann Einsicht in die Niederschrift nehmen.


§ 13 - Beiträge, Einnahmen

  1. Die Mitgliedschaft ist beitragspflichtig und wird jährlich vom Verein erhoben.
  2. Die Mitgliedsbeiträge werden von der Mitgliederversammlung festgesetzt.
  3. Die Beiträge sowie die Einnahmen bei Veranstaltungen und freiwilligen Spenden werden für anfallende Ausgaben des Vereins verwendet.


§ 14 - Kassenführung

  1. Beiträge und Einnahmen sind vom Kassenwart zu verwalten.
  2. Über die Einnahmen und Ausgaben ist vom Kassenwart ein Kassenbuch zu führen.
  3. Vor jeder Jahreshauptversammlung ist die Kasse von zwei Kassenprüfern, die vorher zu bestimmen sind und nicht dem Ausschuss angehören, auf ihre Richtigkeit zu überprüfen.
  4. Wurden von den Kassenprüfern keine Beanstandungen festgestellt, ist der Antrag auf Entlastung des Kassenwartes sowie des Vorstandes zu stellen und abzustimmen.


§ 15 - Satzung

  1. Über die Änderung der Satzung entscheidet die Mitgliederversammlung mit 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder.
  2. Anträge zur Änderung sind beim Vorstand schriftlich einzureichen.


§ 16 - Auflösung

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur mit absoluter Mehrheit der Mitgliederversammlung beschlossen werden.
  2. Bei Auflösung des Vereins, bei einer Aufhebung oder Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vereinsvermögen dem Landesverband zu.


§ 17 - Ausstellungen

  1. Es ist untersagt, Tiere auszustellen, die der Züchter sich geliehen hat.
  2. Gekaufte Tiere zur Blutauffrischung auszustellen, ist erlaubt.


§ 18 - Schlussbestimmung

  1. Soweit in dieser Satzung für Einzelheiten keine Regelung getroffen wurde, kann die Mitgliederversammlung entscheiden.
  2. Die Satzung tritt mit dem Tage der Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung in Kraft.

 

Radevormwald, im Juli 2008

 

 

Diese Satzung wurde in der Mitgliederversammlung vom 3. Juli 2008 in Radevormwald angenommen
und ins Vereinsregister des Landesverbandes Rheinland eingetragen.

Vereinslokal

Lokal für unsere tournusmäßigen Versammlungen

Vereinsversammlung 2014

Der Verein hält vier Versammlungen über das Jahr ab. Diese Treffen finden immer am gleichen Ort, dem Vereinlokal, statt. Die Eigentümer und Betreiber unseres bisherigen Domizils in der Gaststätte zur Leye in Wellringrade mussten leider aus gesundheitlichen Gründen den Betrieb einstellen. Die meisten von uns haben sich dort sehr wohl gefühlt. Der Verein dankt daher den Wirtsleuten für ihren stets guten Service, ihr schmackhaftes Essen und die Flexibilität bei unseren Terminwünschen.

Die Suche nach einem geeigneten Restaurant / Gastwirtschaft gestaltetete sich schwieriger als vermutet. Daher treffen wir uns seit dem Herbst 2017 zu den anstehenden Versammlungen im Sängerheim in Hahnenberg. Am 11. Januar 2018 führen wir dort auch unsere Jaheshauptversammlung durch.

"Sängerheim Hahnenberg"  (Probenraum des MGV-Hahnenberg)
Hahnenberg 7, 42477 Radevormwald.